Vorschau 9. Spieltag

Bildquelle: Regionalliga Südwest OnlinePortale

Offenbach reist zu heimstarken Steinbachern Rang zwei gegen Rang vier heißt es kommenden Samstag um 14:00 Uhr beim Topspiel des 9. Spieltags. Dabei empfängt der daheim noch ungeschlagene TSV Steinbach auswärtsstarke Offenbacher. Während der TSV daheim zehn von möglichen zwölf Punkten ergattern konnte, gewann Offenbach drei seiner vier Auswärtsspiele. Mit Steinbach, die in acht Spielen gerade mal vier Tore kassierten, trifft der OFC gleichzeitig auf die beste Defensive der Liga. Gerade mal einen Punkt konnte man in den letzten drei Partien auf Seiten der Offenbacher holen. Zuletzt folgte ein torloses Remis gegen Pirmasens. „Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt, zu viele dumme Fouls gemacht“, ärgerte sich OFC-Trainer Steuernagel in der Offenbacher Presse. Mit einem Sieg am Samstag könnte man bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten rankommen.

Walldorf und Ulm eröffnen den 9. Spieltag Nur einen Zähler sind der FC-Astoria Walldorf (13 Punkte) und der SSV Ulm 1846 Fußball (12 Punkte) voneinander entfernt. Außerdem konnte man auf beiden Seiten am vergangenen Spieltag nicht gewinnen. Walldorf trennte sich von Gießen torlos und Ulm verlor daheim gegen die TSG Balingen mit 1:3. Somit riss die Ulmer-Siegesserie von drei Siegen. Außerdem sah der Ulmer-Spieler Lukas Hoffmann gegen Balingen die rote Karte (zwei Spiele gesperrt) und fehlt somit beim morgigen Spiel. Anpfiff der Begegnung ist um 19:00 Uhr.

Homburg will in Hoffenheim 3. Sieg in Folge einfahren Nach zuletzt zwei Siegen gegen Offenbach und Elversberg müssen die Homburger nun ohne den rot-gesperrten Luca Plattenhardt bei der TSG Hoffenheim II ran. Die Begegnung der Kraichgauer am letzten Spieltag gegen den 1.FC Saarbrücken musste aufgrund eines starken Unwetters abgebrochen werden. Die U23 von Hoffenheim steht mit einem Punkt Abstand und einem Spiel weniger hinter ihrem nächsten Gegner.

Tabellenschlusslicht Koblenz empfängt den Bahlinger SC Punktgleich mit Pirmasens stehen die Koblenzer mit zwei Punkten und einem Torverhältnis von 2:16 auf dem letzten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende konnte man gegen den Drittliga-Absteiger VfR Aalen einen Punkt holen. Aufsteiger Bahlingen hingegen verlor das letzte Spiel gegen Steinbach mit 1:3 und rutschte somit in das untere Drittel der Tabelle.

Mit acht Punkten steht man auf Rang 14. Elversberg zu Gast in Pirmasens Die SV Elversberg muss nach der Derby-Niederlage gegen Homburg am vergangenen Samstag nun zum FK Pirmasens. „Die Klub“ steht punktgleich mit dem Tabellenletzten auf dem zweitletzten Rang der Tabelle. Mit lediglich zwei Saisontoren stellt Pirmasens die schlechteste Offensive der Liga. Elversberg hingegen stellt mit 21 Treffern in acht Spielen die beste Offensive der Liga.

Spitzenreiter Saarbrücken erwartet Aufsteiger Alzenau Trotz des abgebrochenen Spiels am vergangenen Samstag gegen die Zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim, steht der 1.FC Saabrücken mit zwei Punkten Abstand an der Spitze der Tabelle. Der Tabellenführer lag daheim gegen die TSG II mit 1:0 in Führung, als das Spiel in der 50. Minute aufgrund des Unwetters abgebrochen werden musste. Kommenden Samstag kommt mit dem FC Bayern Alzenau ein Aufsteiger, welcher seit vier Spielen auf einen Sieg wartet. Beim kommenden Spiel gegen den Tabellenersten können die Alzenauer nicht auf Mahdi Mehnatgir zurückgreifen, welcher am vergangenen Spieltag die Ampelkarte sah.

TSG Balingen hofft auf ersten Heim-Zähler der Saison Nach dem ersten Auswärtssieg der Balinger in der Regionalliga-Geschichte, will die TSG auch daheim endlich in dieser Saison punkten. „Wir sind natürlich alle überglücklich. Das war heute eine sensationelle Teamleistung“, schwärmte der Balinger-Trainer Ralf Volkwein nach dem 3:1 Erfolg in Ulm auf der Homepage der TSG. Der kommende Gegner SC Freiburg ll konnte sein letztes Spiel ebenfalls gewinnen und steht mit acht Punkten und einem Spiel weniger auf Rang 13. Balingen ist weiterhin mit vier Punkten auf einem Abstiegsplatz und muss gegen die Freiburger auf den gelb-rot-gesperrten Daniel Seemann verzichten. In der vergangenen Spielzeit hat sich bei diesem Duell immer die Heimmannschaft durchgesetzt.

Aalen nach zwei torlosen Remis zu Gast in Frankfurt Torlos endeten die letzten zwei Spiele des VfR Aalen gegen Koblenz und Steinbach. Damit steht man mit den meisten Unentschieden (fünf) im Mittelfeld der Tabelle. Der kommende Gegner FSV Frankfurt pausierte am letzten Spieltag und steht mit einem Spiel weniger zwei Ränge hinter Aalen. Mit einem Sieg kann der FSV am Drittliga-Absteiger vorbeiziehen. Aufgrund seiner fünften gelben Karte fehlt Tim Grupp dem VfR im kommenden Spiel.

Die Zweite Mannschaft von Mainz empfängt Gießen Am vergangenen Samstag kam der erste Heim-Zähler auf das Konto der Gießener. Mit einem 0:0 konnte man gegen Walldorf einen Punkt daheim behalten. Auswärts holte man hingegen sieben seiner acht Punkte. Ohne Nico Rinderknecht (5. Gelbe Karte) fährt man nun zum FSV Mainz 05 II, welcher sein letztes Spiel gegen Alzenau mit einem 3:0- Erfolg für sich entschied.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here